der Yamato-Weihnachtskalender: 7. Türchen

Beim 7. Türchen müsst ihr nun wieder etwas erraten. Ihr seht hier ein Bilderrätsel. Die Bilder verschlüsseln mit “ihrem Anfangsbuchstaben” einen Teil des Lösungswortes. Um es nicht zu schwer zu machen, ist die Reihenfolge der Buchstaben schon vorgegeben – hier von oben nach unten.

Wie neulich: Schreibt die Lösungen und das Lösungswort zusammen mit eurem Namen auf einen Zettel, faltet diesen mehrfach und gebt ihn an euren Trainer weiter. Viel Spaß und bis morgen!

der Yamato-Weihnachtskalender: 6. Türchen

Na, war der Nikolaus fleißig? Apropos Niklolaus. Früher hieß unser Turnier im Demzember so – Nikolausturnier. Mitte der 90er Jahre hatten wir bei YAMATO einen größeren Umbruch und dann wurde es als Adventsturnier wiedergeboren.

Damals hatten wir übrigens immer drei Turniere (mit KATA, KUMITE, KATA-TEAM) pro Jahr: das Frühlingsturnier, die Vereinsmeisterschaft im Herbst und das Nikolaus-/Adventsturnier. Dazu veranstalteten wir noch viele Jahre den internationalen Rügen-Cup und fuhren auch zu anderen Meisterschaften. Später gingen wir SKVer auf drei kleinere Vereinsmeisterschaften mit Wanderpokalen für die Jahresbesten zurück. Das war auch toll, denn es wurden die Leistungen aller drei Wettkämpfe addiert, was zusätzlich Spannung brachte.

Hier zum 6. Türchen seht ihr ein Video aus dem Oktober 2000. Rene und Peter hatten zur Vereinsmeisterschaft eine kleine Show vorbereitet. Zunächst gab es etwas KATA-Anwendung, wie wir es vom KATA-Team her kennen, danach haben Sie noch etwas coolen “freestyle” gezeigt. Zum Part “freestyle” folgt hier nun das Video mit O-Ton.

PS: Die Quali entspricht dem Stand von 2000, als Fotos schon besser wurden, aber digitale Videos in den Kinderschuhen steckten.  😉


© SKV Yamato
© Musik: WMG, vollständig siehe Beschreibung bei YouTube

der Yamato-Weihnachtskalender: 5. Türchen

Hinter dem 5. Türchen seht ihr drei Kinder, die die KATA Taikyoku-Shodan zeigen. Das Video könnte auch in unseren DOJOs bzw. auf einer Wiese davor 😉 in Bergen auf Rügen, Binz, Altenpleen oder Prohn entstanden sein. Aber nein. Diese Kinder trainieren – so wie ihr die gleiche KATA mit den gleichen Trainerkommandos und mit der gleichen Kleidung und mit den gleichen Gürtelfarben – im 9.000 Kilometer entfernten Vietnam. Auch sie wackeln noch manchmal und nicht alle Techniken gelingen schon perfekt. Sie sind erst Schüler der Unterstufe, so wie viele von euch. Und man findet diese Videos im Netz eigentlich aus fast allen Teilen der Erde. Wie ihr sehen könnt, KARATE ist etwas ganz Groß(artig)es und wird auf der ganzen Welt trainiert. 

© Duy Khương/Vietnam

der Yamato-Weihnachtskalender: 4. Türchen

Das 4. Türchen erfüllt uns alle sicherlich mit etwas Wehmut. Denn heute sollte endlich wieder unser Adventsturnier stattfinden. Aber leider ist eine Sporthalle mit ganz vielen Kindern bei Parkour, KATA und KUMITE, gemeinsam mit zahlreichen Trainern, Betreuern und Kampfrichtern, dazu sicherlich noch mit vielen interessierten Eltern, derzeit nicht möglich und nicht erlaubt.

Zur Erinnerung an günstigere Zeiten könnt ihr hier hinter dem 4. Türchen nochmal den Film vom Adventsturnier 2018, den Frank damals produziert hat, sehen.

Bis morgen!

© Film Karatelandesverband M-V, Frank Nagel
© Musik siehe Impressum und Beschreibung auf YouTube

der Yamato-Weihnachtskalender: 3. Türchen

Türchen Nr. 3 bringt etwas Fachwissen

Wisst ihr eigentlich, warum ihr alle unterschiedliche Gürtelfarben tragt und was sie bedeuten? Ich hatte mal gelernt, dass es früher eigentlich gar keine farbigen Gürtel gab. Wie heute noch bei den Mönchen im (Shaolin-)Kloster zu sehen, wurde der Trainingsanzug einfach mit einer Schärpe (Schal, Binde, Band) zusammengehalten. Die war zu Beginn weiß und mit den vielen Jahren des Trainings wurde diese halt immer schmutziger/dunkler. Also je dunkler, desto erfahrener… Wenn man sich die Reihenfolge unserer Farben so anschaut, ist das tatsächlich plausibel. Auf dem Bild seht ihr mal eine andere Erläuterung, die eher philosophisch begründet. Egal, was nun richtig ist, merkt euch aber die Reihenfolge und die Zuordnung zu den Zahlen (z. B. 6. Kyu = grün). Beim Antreten zur Begrüßung und Verabschiedung im DOJO müsst ihr diese Reihenfolge beachten. Wer steht vom Trainer aus gesehen ganz links und wer ganz rechts?

Quelle: keine genaue Herkunft zu ermitteln, Darstellung im Internet ohne konkrete Quelle stark verbreitet

der Yamato-Weihnachtskalender: 2. Türchen

Und hier, hinter dem 2. Türchen, haben wir schon etwas Interaktives.

Löst die Rätselfragen und die orangenen Felder ergeben dann von oben nach unten gelesen die Lösung. Die schreibt mit eurem Namen auf einen Zettel, faltet diesen ein paar mal und gebt ihn eurem Trainer. Aus den richtigen Antworten losen wir dann den Gewinner. Einsendeschluss ist der 10.12.2021.

Im letzten Jahr konnte Jannik eines dieser Rätsel lösen und gewann einen coolen Preis. Viel Spaß und bis morgen!

der Yamato-Weihnachtskalender: 1. Türchen

Hallo Sportfreunde,

und hier ist er wieder: der Yamato-Weihnachtskalender mit einer kleinen täglichen Überraschung für euch.

Hinter dem 1. Türchen verbirgt sich ein kleiner Zeitsprung in die frühen 90er Jahre. Eigentlich hat sich nicht viel verändert. Frank ist Tatami-Manager und für die IT verantwortlich. Den Gong und die Uhr benutzen wir beim Wettkampf noch immer und auch die Kassette für die Startgebühren liegt noch heute in unserem Lager. Nun gut, Frank trägt heutzutage eine andere Krawatte und auch den 14-Zoll-Monitor hat er derweil eingetauscht. Aber sonst…? 😉

© Foto: Archiv des SKV Yamato

Verschiebung Adventsturnier

Leider müssen wir euch mitteilen, dass unser für den 4. Dezember 2021 geplantes Adventsturnier nicht mehr durchführbar ist. Unter den Rahmenbedingungen, die die Corona-Landesverordnung vorschreibt und den Corona-Fallzahlen ist es uns nicht mehr möglich, den Wettkampf zu organisieren. 

Wir möchten den Wettkampf am nächst möglichen Termin durchführen. Wir befürchten aber, dass der Wettkampf eher ein Frühlings- oder Osterturnier wird. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

aktuelle Regeln zur Teilnahme am Training bei uns im Verein

Seit der Einstufung auf „rot“ gilt die 2-G-Plus-Regelung nun auch für den Kinder- und Jugendsport. Der Erwachsenensport war davon bereits ab der 3. Stufe (orange) betroffen. Für die Teilnehmer beim vereinsbasierten Sport gelten bis vorläufig zum 31.12.2021 folgende Erfordernisse:

typische Symptome: keine Teilnahme erlaubt!

0 – 6 Jahre:      kein Testerfordernis

7 – 17 Jahre:     unabhängig von Impfung/Genesung tagesaktueller Schnelltest (§ 1 a Abs. 1 Corona-VO) durch geschultes Personal (z. B. Testzentrum, durch den öffentlichen Gesundheitsdienst Beauftragte) oder PCR-Test (§ 1 a Abs. 2 Corona-VO „Labortest“)

18+ Jahre:        Impf- oder Genesenennachweis und tagesaktueller Schnelltest (§ 1 a Abs. 1 Corona-VO) durch geschultes Personal (z. B. Testzentrum, durch den öffentlichen Gesundheitsdienst Beauftragte) oder PCR-Test (§ 1 a Abs. 2 Corona-VO „Labortest“) oder wenn durch den Dienstherrn, den Arbeitgeber bei Beschäftigten oder in einer außerschulischen Bildungseinrichtung unter Begleitung die Durchführung eines Schnelltests oder eines Selbsttests (Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien) vorgesehen ist (§ 1 a Abs. 3 und Abs. 4 Corona-VO „Arbeitgebertest“)

Tagesaktuell bedeutet, dass der Abstrich nicht länger als 24 Stunden her sein darf (§ 1 a Abs. 7 Corona-VO). Für die Tests beim Dienstherrn, Arbeitgeber oder in einer außerschulischen Bildungseinrichtung ist das Testformular gemäß Anlage T zur Corona-VO mit den dortigen Angaben zu verwenden (§ 1 a Abs. 6 Corona-VO).

Die Durchführung eines Selbsttests vor Ort (§ 1 a Abs. 5 Corona-VO) ist bis auf Weiteres aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Wir sind aber bemüht, für oben genanntes geschultes Personal in den eigenen Reihen zu sorgen, um dann perspektivisch im Wege des Schnelltests den Nachweis zu sichern.

Das Testformular könnt ihr hier herunterladen.

Die Tests, die im Rahmen der Teststrategie der Schulen erfolgen, können für das Angebot des vereinsbasierten Freizeitsport offenbar nicht verwendet werden (§ 1 a Abs. 9 Satz 2 Corona-VO). Der Landessportbund M-V legitimiert dies hingegen in seinen Hinweisen auf der Internetpräsenz. Daher werden wir auch einen von der Schule unterzeichneten negativen Test (Formular siehe oben) akzeptieren.

Soweit Schüler im Rahmen der Teststrategie an den Schulen getestet werden, entfällt nicht automatisch die Testpflicht. Aber ihr könnt den in der Schule vorgenommenen negativen Test, der mit dem vorgenannten Formular (Anlage T zur Corona-VO) nachzuweisen ist, auch für das binnen 24 Stunden nach dem Abstrich stattfindende Training als Nachweis verwenden.

Auf Grund der allgemeinen Entwicklungen rechnen wir in Kürze mit weiteren Einschränkungen des Trainingsbetriebes. 

Beim 2. Kampfrichterlehrgang…

… unseres Karatelandesverbandes M-V ging es am vergangenen Samstag nun um den Bereich KATA.

Zuvor erfolgten noch ein Rückblick zu den Theorie-Prüfungen des vorherigen Lehrgangs (Seitenkampfrichter KUMITE) sowie auch eine Auswertung zum Bushido-Cup und den dortigen praktischen Prüfungen.

Sodann ging es ins Detail zum Fachwissen der Lizenzstufe A unseres Kampfrichterwesens, welche für den Wettkampf in KATA steht. Von organisatorischen Belangen über Bewertungskriterien, verbotenes Verhalten bis hin zur Etikette und Kleidungsordnungen lernten und vertieften die ca. 20 Teilnehmer das Reglement der World Karate Federation (WKF), welches bei uns weitgehend praktiziert wird. Aber es gab auch einen Exkurs zu unserem Freund Giuseppe Beghetto (9. DAN WKF, Italien) und dessen Bewertungssystem, das wir auch prompt für unsere nächsten Wettkämpfe ab der Mittelstufe verbindlich machten.

Nach der Theorie folgte dann die praktische Anwendung. In einer Simulation eines Wettkampfgeschehens hatten die Lehrgangsteilnehmer nun die Darbietungen entsprechend zu bewerten.

Zum Abschluss stellten sich alle noch der Theorie-Prüfung, die auch viele bereits bestehen konnten. Herzlichen Glückwunsch!

© Fotos Karatelandesverband M-V, Axel Kleinert