der Yamato-Weihnachtskalender: 3. Türchen

Türchen Nr. 3 bringt etwas Fachwissen

Wisst ihr eigentlich, warum ihr alle unterschiedliche Gürtelfarben tragt und was sie bedeuten? Ich hatte mal gelernt, dass es früher eigentlich gar keine farbigen Gürtel gab. Wie heute noch bei den Mönchen im (Shaolin-)Kloster zu sehen, wurde der Trainingsanzug einfach mit einer Schärpe (Schal, Binde, Band) zusammengehalten. Die war zu Beginn weiß und mit den vielen Jahren des Trainings wurde diese halt immer schmutziger/dunkler. Also je dunkler, desto erfahrener… Wenn man sich die Reihenfolge unserer Farben so anschaut, ist das tatsächlich plausibel. Auf dem Bild seht ihr mal eine andere Erläuterung, die eher philosophisch begründet. Egal, was nun richtig ist, merkt euch aber die Reihenfolge und die Zuordnung zu den Zahlen (z. B. 6. Kyu = grün). Beim Antreten zur Begrüßung und Verabschiedung im DOJO müsst ihr diese Reihenfolge beachten. Wer steht vom Trainer aus gesehen ganz links und wer ganz rechts?

Quelle: keine genaue Herkunft zu ermitteln, Darstellung im Internet ohne konkrete Quelle stark verbreitet

der Yamato-Weihnachtskalender: 2. Türchen

Und hier, hinter dem 2. Türchen, haben wir schon etwas Interaktives.

Löst die Rätselfragen und die orangenen Felder ergeben dann von oben nach unten gelesen die Lösung. Die schreibt mit eurem Namen auf einen Zettel, faltet diesen ein paar mal und gebt ihn eurem Trainer. Aus den richtigen Antworten losen wir dann den Gewinner. Einsendeschluss ist der 10.12.2021.

Im letzten Jahr konnte Jannik eines dieser Rätsel lösen und gewann einen coolen Preis. Viel Spaß und bis morgen!

der Yamato-Weihnachtskalender: 1. Türchen

Hallo Sportfreunde,

und hier ist er wieder: der Yamato-Weihnachtskalender mit einer kleinen täglichen Überraschung für euch.

Hinter dem 1. Türchen verbirgt sich ein kleiner Zeitsprung in die frühen 90er Jahre. Eigentlich hat sich nicht viel verändert. Frank ist Tatami-Manager und für die IT verantwortlich. Den Gong und die Uhr benutzen wir beim Wettkampf noch immer und auch die Kassette für die Startgebühren liegt noch heute in unserem Lager. Nun gut, Frank trägt heutzutage eine andere Krawatte und auch den 14-Zoll-Monitor hat er derweil eingetauscht. Aber sonst…? 😉

© Foto: Archiv des SKV Yamato

Beim 2. Kampfrichterlehrgang…

… unseres Karatelandesverbandes M-V ging es am vergangenen Samstag nun um den Bereich KATA.

Zuvor erfolgten noch ein Rückblick zu den Theorie-Prüfungen des vorherigen Lehrgangs (Seitenkampfrichter KUMITE) sowie auch eine Auswertung zum Bushido-Cup und den dortigen praktischen Prüfungen.

Sodann ging es ins Detail zum Fachwissen der Lizenzstufe A unseres Kampfrichterwesens, welche für den Wettkampf in KATA steht. Von organisatorischen Belangen über Bewertungskriterien, verbotenes Verhalten bis hin zur Etikette und Kleidungsordnungen lernten und vertieften die ca. 20 Teilnehmer das Reglement der World Karate Federation (WKF), welches bei uns weitgehend praktiziert wird. Aber es gab auch einen Exkurs zu unserem Freund Giuseppe Beghetto (9. DAN WKF, Italien) und dessen Bewertungssystem, das wir auch prompt für unsere nächsten Wettkämpfe ab der Mittelstufe verbindlich machten.

Nach der Theorie folgte dann die praktische Anwendung. In einer Simulation eines Wettkampfgeschehens hatten die Lehrgangsteilnehmer nun die Darbietungen entsprechend zu bewerten.

Zum Abschluss stellten sich alle noch der Theorie-Prüfung, die auch viele bereits bestehen konnten. Herzlichen Glückwunsch!

© Fotos Karatelandesverband M-V, Axel Kleinert

Und hier ist er…

… der Film zum Wettkampf. Ich hoffe, ich konnte jeden von euch Startern mal in Szene setzen. Das war aber gar nicht so einfach, weil ihr euch oft hinter dem Kampfrichter versteckt habt. 😉

Wir haben nicht aktiv und mit mobilen Perspektiven gefilmt, denn die Aufnahmen dienen vornehmlich der Auswertung für die Kampfrichterlehrgänge. Daher seht ihr viel aus derselben Position und die Kamera stand weit weg, um Blick auf alle vier Seitenkampfrichter zu haben. Daher musste stark eingezoomt werden und so verliert sich die Schärfe. Da insbesondere die Kleineren noch in der Mitte der Kampffläche verharren, seht ihr somit auch entsprechend viel vom Hinterkopf der Seitenkampfrichter. 😉

Ich habe hier viele gute und teils spektakuläre Szenen zusammengeschnitten. Wer seine Kämpfe mal vollständig anschauen möchte, der kann gern auf mich oder die Trainer:innen zukommen (leeren USB-Stick bereithalten).

@Nicht-Fach-Publikum: Sofern euch unklare Unterschiede bei den Bewertungen auffallen – ja, richtig! Das liegt z. B. an den verschiedenen Regeln für die jeweiligen Altersklassen. Manchmal ist treffen erlaubt bzw. für einen Punkt sogar notwendig, manchmal aber auch verboten. Bei den jüngeren Kämpfern gibt es schon ab einer gewissen Distanz Punkte, während die Erwachsenen je nach Trefferzone ggf. sogar treffen und dabei aber Intensitäten beachten müssen. Es besteht mit zunehmendem Niveau ein höherer Anspruch an Kontrolle der Techniken und Distanzen.

Viel Spaß beim Anschauen!

© Filmmaterial und Fotos Karatelandesverband M-V
© Film AOS Entertainment
© Musik siehe Filmbeschreibung und Details bei YouTube

Der 1. Kampfrichterlehrgang 2021 für KUMITE

… war ein voller Erfolg!

Am vergangenen Wettkampfwochenende hieß es für die Kampfrichterkader des Karatelandesverbandes M-V zunächst wieder “ab auf die Schulbank”! Mit einem Rückblick zu den olympischen Spielen startete der Referent und Autor dieses Beitrages, bevor es an die Vermittlung des für die Kampfrichter-C-Lizenz (Seitenkampfrichter KUMITE) notwendigen Wissens ging. Das umfangreiche Reglement der World Karate Federation (WKF) befasst sich im Bereich KUMITE insbesondere mit den Trefferzonen, den Wertungskriterien, Punkten und Verwarnungen/Strafen und den dazugehörigen Flaggenzeichen und Gesten. So ging es für die 20 Lehrgangsteilnehmer um eine gute Vorbereitung auf den tagsdarauf stattfindenden Bushido-Cup, dem KUMITE-Vergleichswettkampf des einladenden KV Bushido Rostock. Während diesem wurde dann auch für insgesamt 7 Sportfreunde, welche bereits zuvor ihre Theorie-Prüfung bestanden hatten, sogleich die praktische Prüfung abgenommen. Alle bestanden erfolgreich und herzliche Glückwünsche gehen an Dennis Boller vom SKV Yamato zur bestandenen Kampfrichter-C-Lizenz!

Auf dem Foto tragen wir A-lizensierten des SKV Yamato übrigens unsere neue offizielle Kampfrichter-Uniform.

© Foto Karatelandesverband M-V

Das war eine runde Sache!

Gestern reisten wir mit 7 Yamatos nach Rostock, um bei der Überraschungsparty für Andy Röhl zu seinem 50. Geburtstag dabeizusein. Beim Rostocker Kanustützpunkt, idyllisch direkt an der Warnow, feierten wir mit ihm und den Bushidos. Für Andy, unser Präsident des Karatelandesverbandes M-V, wurde das aus Thiessow anno 2013 bekannte Spiel “Schlag den Röhl” wieder aktiviert und in lustigen Wettbewerben traten wir gegen ihn an. Selbstverständlich gewann er und ein schicker Erinnerungspokal ziert nun sein Wohnzimmer-Board. 😉 Dazu gab es Leckeres vom Grill und es wurde bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert.

Auch an und von dieser Stelle nochmals die besten Glückwünsche!

Zum Instrukteurslehrgang…

… trafen sich am Wochenende Sportfreunde des Karatelandesverbandes M-V zur Weiterbildung auf der Insel Rügen. Mit dabei waren Vertreter des Gastgebers SKV Yamato, KV Bushido Rostock und SKV Zanshin Groß Gievitz.

Schwerpunkt des Lehrgangs war die KATA KANKU-DAI. Diese ist auf die recht gut überlieferte KATA KUSHANKU des gleichnamigen Meisters um die Zeit um 1760 zurückzuführen. Die KATA wurde von Referent Martino Fromm (7. DAN WKF) in der Anwendungs-Variante (BUNKAI/Selbstverteidigung – also nicht in der Wettkampfsport-Form) vermittelt und vertieft. Für die Nachwuchstrainer nimmt die KANKU-DAI immer eine besondere Stellung ein, da aus ihr die bekanntesten Schüler-KATA (HEIAN/PINAN) herausentwickelt wurden und den Trainingsalltag sehr bestimmen.

Am Samstag endete für unsere Johanna noch eine lange Zeit der intensiven Vorbereitung und sie legte ihre Prüfung zum 3. DAN erfolgreich ab. Herzlichen Glückwunsch, wir Yamatos sind sehr stolz auf dich! Insbesondere für ihre Fleißarbeit, denn das von ihr gewählte Programm wich vom “normalen” nach oben ab, wurde sie von der Prüfungskommission gewürdigt.

Abgerundet wurde unser Treffen mit einem Rückblick zum Olympia-Auftritt des KARATE und auch die Geselligkeit kam keineswegs zu kurz. (AK)

© Fotos Karatelandesverband M-V

5. Kids-Camp – Der Film

Und hier ist nun für euch zur Erinnerung und zum Schauen für all jene, die leider nicht dabeisein konnten, ein kleiner Film von unserem diesjährigen Kids-Camp in Rostock.

Hinweise:

Der Film ist auf YouTube nicht gelistet und nur über diesen Link erreichbar. Er enthält geschütztes Material (insbesondere die Musik) und überdies bestehen Bildrechte der Protagonisten. Geht daher bitte verantwortlich mit dem Film um, denn nur so können wir im Interesse aller von unserer Verbandsarbeit berichten. Vielen Dank!

© Bildmaterial Karatelandesverband M-V
© Film AOS Entertainment
© Musik siehe Beschreibung im Film und in der Beschreibung von YouTube unter dem Film

Sport – Spiel – Spaß…

… standen erneut für unser Kids-Camp!

Zur 5. Auflage der Veranstaltung des Karatelandesverbandes M-V reisten Kinder und Trainer der Mitgliedsvereine von Rügen, Nordvorpommern und Waren beim gastgebenden KV Bushido in Rostock an. (ein kurzer vorsorglicher Hinweis an dieser Stelle: Die Veranstaltung durfte aufgrund eines vom zuständigen Gesundheitsamt genehmigten Hygiene- und Sicherheitskonzept stattfinden. Alle Teilnehmer waren unmittelbar vor dem Beginn getestet worden und es wurden viele weitere Maßnahmen getroffen, überwacht und eingehalten)

Am Freitag Abend stand nach einer herzlichen Begrüßung und dem Erhalt schicker Camp-Shirts zunächst UKEMI, die Technik des richtigen Fallens, auf dem Plan. Nach dem leckeren Abendbrot (auf Wunsch und zur Freude einiger/vieler/aller Kids selbstgemachte Hot-Dogs) folgten noch ein lustiger Kinofilm und das Abenteuer, gemeinsam in einer Sporthalle in die Nachtruhe zu kommen. Der Autor vermag sich an eine relativ stille Phase im Zeitfenster von 02:00 bis 04:00 Uhr zu erinnern. 😉

Am Samstag gab es viele verschiedene Kampf-Spiele, Soundkarate und eine moderne Art von Staffelwettkämpfen, die älteren Leser würden von “Mach mit, mach´s nach, mach´s besser 3.0” reden… 🙂 Zudem gab es auch für alle einen kleinen Wissentest in Quizform, bei welchem sich in den entsprechenden Klassen Cassandra, Jasmin, Ronja, Lia und Leonie über einen kleinen Pokal freuen konnten. @Jungs, da müsst ihr euch demnächst etwas mehr anstrengen…!!

Ein großer Dank geht an alle Organisatoren, an die Referenten und die vielen Helfer! Es war erneut eine tolle Veranstaltung! Zur Erinnerung wird noch ein kleines Filmchen gebastelt, für heute lassen wir unser Gruppenfoto sprechen.

© Foto Karatelandesverband M-V